«

»

Dez 16 2011

Artikel drucken

Suchmaschinenoptimierung – Was machen Suchmaschinen?

Suchmaschinen folgen Links um Webseiten zu finden und lesen Text auf Webseiten. Sie erzeugen eine nach bestimmten Kriterien bewertete, sortierte SuchergebnislisteSearch Engine Results Page (SERP), auf der Auszüge der Texte und Verweise auf die Quellen dargestellt sind.

Notice

Suchmaschinen bewerten Artikel ähnlich wie die Mehrheit der Menschen, werten aber zusätzliche Informationen aus. Die Position, die ein bestimmter Artikel letztlich in der SERP erhält, hängt vom PageRank des Artikels und seiner Bedeutung für den in der Suchanfrage angegebenen Suchbegriff ab.

Was ist der PageRank?

Nach Larry Page, einem der Gründer von Google ist der PageRank-Algorithmus benannt. Dabei handelt es sich um ein Verfahren jeder Webseite einen Wert für ihre Bedeutsamkeit (PageRank) zuzuordnen,

  1. der sich aus der Menge der Links auf diese Webseite von anderen ergibt.
  2. in  welche die Bedeutsamkeit der verlinkenden Seiten mit eingeht.

Da wiederum die Bedeutung von Webseiten auf die man selber verlinkt von der eigenen Bedeutung abhängig ist, hat der PageRank jeder einzelnen Webseite Einfluss auf den PageRank jeder anderen Webseite. Letztlich wird daher mit dem PageRank die Linkstruktur des ganzen Web berücksichtigt. Wesentlich ist, dass der PageRank einer Webseite von deren Inhalt unabhängig ist. Wenn Sie die genauen mathematischen Hintergründe interessieren, empfehle ich Ihnen als Einstieg die Webseite von eFactory.

Anschauliches Modell für die Entstehung des PageRank einer Webseite

Ich stelle mir das Entstehen von PageRank vereinfacht wie folgt vor:

  1. PageRank fließt durch Links von außen auf verschiedene Webseiten einer Website. Dabei “erbt” die angelinkte Webseite PageRank von der verlinkenden Webseite.
  2. Durch gegenseitige Verlinkung innerhalb der Website verteilt sich der PageRank auf deren Webseiten.
  3. Auf einzelne Seiten kann durch mehr Verlinkungen mehr PageRank verteilt werden.
  4. Durch Links auf externe Webseiten fließt PageRank ab und wird an diese “vererbt”.
  5. Die Nutzung der Leitungen, durch welche der PageRank fließt, kostet Gebühren, die in PageRank-Credits an das Internet zu zahlen sind.

Gewitzte Leute werden also genug eingehende Links besorgen und keine ausgehenden Verlinkungen tätigen. So erhält man dann ein großes Reservoir von PageRank, das mit jedem eingehenden Link größer wird. Lassen Sie es sich gesagt sein: ein derartiges Verhalten verstößt gegen die Grundprinzipien des Internet und wird durch die Suchmaschinen abgestraft. Der PageRank ist nur einer der Faktoren, welche Google und in ähnlicher Form auch andere Suchmaschinen heranziehen, um über die Platzierung einer Webseite in der SERP zu entscheiden.

Wie bewerten Suchmaschinen Webseiten?

Betrachten wir zunächst einmal, was eine Suchmaschine sieht, wenn sie eine Webseite durchliest. Diese Dinge können Sie unmittelbar auf Ihrer Website beeinflussen. Es handelt sich um die On-Page-Faktoren.

On-Page-Faktoren

Sie schauen sich gleich an, wie eine Suchmaschine eine Webseite sieht. Lesen Sie diesen Abschnitt zuerst fertig durch. Dann positionieren Sie die Maus über diesem Text, drücken Sie die rechte Maustaste und lassen Sie sich den Seitenquelltext anzeigen. Das sollte in den meisten Browsern funktionieren. Sie sehen jetzt diese Seite so wie eine Suchmaschine. Erschrecken Sie nicht – Sie müssen das nicht verstehen. Wenn Sie das Ergebnis etwas näher untersuchen, werden Sie die Texte finden, die Sie auch auf der Webseite sehen. Alles andere sind Zusatzinformationen, die Browser für die Darstellung oder Suchmaschinen zur Seitenbewertung verwenden. Die für Suchmaschinen wichtigsten Teile werden wir im Laufe der Artikel zur Suchmaschinenoptimierung besprechen. Wesentlich ist, dass Sie auf diesen Seitenquelltext direkten Einfluss haben. Es gibt Leute, die können das so von Hand in einem reinen Texteditor schreiben. Ich gehöre nicht dazu. Deshalb nutze ich ein Programm, dass einmal richtig eingerichtet werden muss. Ich schreibe darin meine Artikel so ähnlich, als ob ich Microsoft Word oder OpenOffice Writer nutze. Ich mache zu jedem Artikel in Formularen, die ich ausfüllen muss, einige Angaben. Und dann erzeugt dieses Programm jedes Mal, wenn jemand auf meine Webseite kommt, den Seitenquelltext für eine Webseite wie die, auf der Sie sich gerade befinden.

Important!

Moderne Programme zum Schreiben von Inhalten und der anschließenden Erzeugung von Webseiten (Web-Content-Management-System – WCMS) erledigen, am Anfang richtig konfiguriert, die meisten Dinge nahezu automatisch für Sie. Sie schreiben die Inhalte in diesen Systemen, füllen Formulare aus und der Rest passiert auf Knopfdruck.

Off-Page-Faktoren

All die Dinge, die außerhalb Ihrer eigenen Website liegen, können Sie nicht unmittelbar beeinflussen. Wer auf Ihren Artikel verlinkt, wer über Ihre Firma schreibt, wer in Facebook etwas positives über Sie sagt, in welchen Verzeichnissen Ihr Artikel auftaucht ….. all das sind On-Page-Faktoren, die andere Webmaster auf deren Seiten beeinflussen können. Sie nicht! Oder eben nur mittelbar.

Suchmaschinen lesen Text

In der Summe gibt es sicherlich einige hundert Kriterien, die bei der Suchmaschinenoptimierung einzelner Artikel eine Rolle spielen. Stellen Sie sich einfach vor, dass Ihr Artikel von einem Automaten durchgelesen wird, der nach bestimmten Regeln Punkte verteilt. Da gibt mal mehr und mal weniger Punkte, wenn ein Kriterium besser oder schlechter erfüllt ist. Für manche Kriterien gibt es mehr Punkte als für andere. Sie können auch durch Punktabzug abgestraft werden oder auch ganz aus dem Suchmaschinen-Index verschwinden, wenn Sie z.B. Ihre Artikel exzessiv mit Suchbegriffen vollstopfen. Und am Ende dieses Lesevorgangs hat jede einzelne Seite eine Gesamtpunktzahl für jeden auf dieser Seite vorhandenen Suchbegriff. Diese bestimmt zusammen mit dem PageRank und einigen anderen Faktoren letztlich die Position Ihres Artikels in der SERP.

Suchmaschinen haben Geheimnisse

Wie die unterschiedlichen Suchmaschinen letztlich die Position von Webseiten in der SERP bestimmen, ist deren Betriebsgeheimnis. Einzelne Kriterien ändern im Laufe der Zeit ihre Bedeutung oder verlieren sie ganz. Neue kommen hinzu. Die Betreiber von Suchmaschinen optimieren die Erzeugung der Suchergebnislisten permanent, um die Nutzer zu befriedigen. Die Qualität der Suchergebnislisten ist deren eigentliches Unternehmenskapital. Die Geschichte der ehemaligen Nummer Eins “Yahoo” zeigt, wie schnell man die Gunst der Nutzer verliert. Deshalb ist Yahoo seit Jahren regelmäßig Gegenstand von Spekulationen um eine Übernahme.

Suchmaschinenoptimierung ist Erfahrungssache

Suchmaschinenoptimierung hat daher viel mit Erfahrung und Ausprobieren unterschiedlicher Varianten zu tun. Einige wichtige Kriterien sind aber allgemein bekannt und seitens der Betreiber beschrieben. Wenn ich Tipps zum suchmaschinenoptimierten Schreiben von Artikeln gebe, so erhebe ich keinesfalls einen Anspruch auf Vollständigkeit. Ich konzentriere mich auf die wesentlichsten, allgemein bekannten Kriterien und meine Erfahrungen. Bevor Sie an das Schreiben von Artikeln gehen, bedenken Sie:

Important!

Optimierung für Suchmaschinen ist Optimierung der Nutzbarkeit

Lesen Sie hierzu gegebenenfalls den Artikel Von welchen Faktoren hängt das Ranking in Suchmaschinen ab?

Banner Bildrechte: © Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Über den Autor

Rüdiger Kladt

Seit 25 Jahren bin ich im IT- und Internet-Bereich beschäftigt. Seit September 2011 schreibe ich über meine Erfahrungen in meinem Blog zum Marketing im Internet. Ich schreibe für ambitionierte Leute ohne besondere Vorkenntnisse, die selber aktiv werden und Zusammenhänge verstehen wollen, und die Tipps und Anleitungen für Strategie, Konzeption und Realisierung ihrer Internetpräsenz benötigen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.kladt.net/seo-was-machen-suchmaschinen/

1 Kommentar

  1. Patch

    That’s way more clever than I was expceitng. Thanks!

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*